Crowdmoving – So funktioniert Engagement

In 4 Schritten gemeinsam die Welt bewegen

Crowdmoving funktioniert nicht anders als Engagement ohne technische Unterstützung. Es nutzt jedoch das Internet, um das Engagement zu vereinfachen. Durch Crowdmoving wird eine zeitlich und örtlich ungebundene Planung ermöglicht, die aufgrund einer höheren Übersicht für alle Beteiligten den administrativen Kommunikationsaufwand erheblich verringert.

Die folgenden vier Schritte sind für die Realisierung von jeglichen Aktionen mit  Unterstützung von freiwilligen Helfern nötig. Sie bilden die Basis von Crowdmoving Projekten.

  1. Ziel der Aktion festlegen
  2. Verantwortlichkeiten und Aufgaben festlegen
  3. Weitere Unterstützer finden
  4. Aktion umsetzen

1. Ziel der Aktion festlegen. Worum geht es?

Als Organisatoren ist es wichtig, die folgenden Fragen zu beantworten:

  • Wer seid ihr?
  • Was habt ihr vor?
  • Wobei braucht ihr Hilfe?
  • Was ändert sich, wenn das Projekt umgesetzt wird?
  • Welche Verbesserung sollen erreicht werden?
  • Wie kann man das Vorhaben unterstützen?

Am besten erzählt man dies als eine Geschichte, im folgenden Stil:

  • Wir sind …
  • Wir wollen …
  • Dadurch wird …
  • Das bedeutet für …
  • Das kannst du dazu beitragen …

Diese Geschichte ist die Grundlage für ein Projekt bei Helpteers.

Vorteile

Dadurch, dass all diese Punkte auf einer Projektseite bei Helpteers beantwortet werden, ergeben sich die folgende Vorteile:

  • Anlaufpunkt

    Das Projekt ist ein Anlaufpunkt rund um das Vorhaben.

  • Übersicht

    Es zeigt, wer die Beteiligten sind, was sie vorhaben, wie es umgesetzt wird, was bereits geschafft wurde und wie man das Vorhaben unterstützen kann.

  • Nicht einfach ein Job

    Ein Projekt bei Helpteers ist nicht einfach eine Job-Ausschreibung für Ehrenamtliche. Es gibt dem Engagement ein persönliches Gesicht.

2. Verantwortlichkeiten und Aufgaben festlegen

Damit ein Vorhaben erfolgreich ist, benötigt es Menschen, die Verantwortung übernehmen und einzelne, die konkrete Aufgaben umsetzen.

Diese Bereiche der Verantwortung und die konkreten Aufgaben sind bei einem Projekt bei Helpteers aufgelistet und können von den bestehenden und neuen Unterstützern übernommen werden.

Vorteile

Wenn nicht nur die offenen Aufgaben, sondern auch die Verantwortungsbereiche und deren Verantwortliche in einem Projekt aufgeführt werden, hat dies die folgenden Vorteile.

  • Verständnis

    Es wird sichtbar, wie ihr arbeitet und wer wofür verantwortlich ist.

  • Aktivität des Projekts

    Es ist ersichtlich, dass das Projekt aktiv ist. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass weitere Unterstützer dazustoßen.

Dass konkrete Aufgaben genannt werden, die Unterstützer übernehmen können, hat die folgenden Vorteile:

  • Geringe Hürde

    Eine konkrete Aufgabe erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Aufgabe übernommen wird.

  • Einfache Ja/Nein Entscheidung

    Beim Lesen der Aufgabe wird innerlich eine Ja/Nein Entscheidung gefällt. Ist die Aufgabe vorstellbar, fällt diese Entscheidung viel einfacher.

  • Der erste Schritt

    Menschen, die bereit sind eine konkrete Aufgabe zu übernehmen, sind meist auch bereit zu mehr, wenn sie herzlich aufgenommen werden und Freunde finden.

Es ist nicht nötig, alle Aufgaben beim Erstellen des Projektes festzulegen und aufzulisten. Aus den folgenden Gründen ist es sogar vorteilhaft, dies erst während der Planung der Aktion zu verfeinern.

  • Überschaubarkeit

    Das Projekt ist überschaubarer.

  • Aktivität

    Wenn bereits Aufgaben übernommen wurden, ist mehr Aktivität zu sehen.

  • Organisches Wachstum

    Aufgaben und Unterstützer wachsen organisch, dass macht es jederzeit machbar.

  • Neue Möglichkeiten

    Diejenigen, die später dazustoßen oder erneut auf das Projekt stoßen, bekommen neue Möglichkeiten.

Es hat sich als vorteilhaft erwiesen, dass nicht einfach alle Unterstützer aufgelistet sind,  sondern, dass sie Verantwortlich für eine konkrete Sache sind. Daraus ergeben sich die folgenden Vorteile:

  • Individualität

    Jeder, der eine Aufgabe übernommen hat, empfindet seinen Einsatz als wertvoller, da er individuell zu dem Projekt etwas beiträgt.

  • Verantwortung

    Die Wahrscheinlichkeit von Absagen sinkt, da die Verantwortung steigt, wenn nur wenige Unterstützer für eine Aufgabe verantwortlich sind.

3. Weitere Unterstützer finden

Ein Crowdmoving Projekt auf helpteers.net lässt sich einfach über Sozialen Netzwerke oder per E-Mail teilen.

Dieser Schritt wird ausführlich in unserem Crowdmoving eBook „Menschen über digitale Kanäle aktivieren – Die Anleitung für mehr Engagement“ beschrieben.

Vorteile

Bei einem Crowdmoving Projekt steht das gesamte Vorhaben im Vordergrund. Gegenüber einer Job-Ausschreibung für eine einzelne Aufgabe hat dies folgende Vorteile:

  • Übersicht

    Der Status des Projektes ist jederzeit für alle auf der Projektseite sichtbar.

  • Zugehörigkeitsgefühl

    Alle Unterstützer teilen das Projekt in ihrem Netzwerk, da sie ein persönliches Interesse daran haben, dass das Projekt umgesetzt wird. Sie sind als Teil des Projektes sichtbar und empfinden dadurch eine größere Verantwortung für das Gelingen des Projektes.

  • Sharing is caring

    Selbst Personen, die das Projekt nicht aktiv unterstützen, teilen es, wenn ihnen das Ziel des Projektes gefällt. Dies sorgt für eine größere Verbreitung als die Ausschreibung nach einzelnen Unterstützern.

  • Mehr als nur Engagement

    Bei einem Helpteers Projekt steht nicht nur die Unterstützung im Vordergrund, sondern das gesamte Projekt mit seinen Zielen und dem, was es verbessert. Das schafft ein ganz anderen Bezug zu den einzelnen Aufgaben.

4. Aktion umsetzen

Diesen Bereich beherrschen die Organisation, die Helpteers einsetzen, bereits sehr gut. Das ist ihre Kompetenz. Helpteers hilft ihnen bei der Planung und Koordination, damit sie sich auf die Umsetzung und die zwischenmenschliche Kommunikation konzentrieren können. Ein Engagement ist etwas sehr persönliches, das wir mit Helpteers nicht ersetzen können. Wir helfen mit unserer Arbeit und unserem Service, dass diese persönliche Komponente auch bei der Zuhilfenahme des Internets wieder mehr in den Fokus rückt.

„Es gibt nichts gutes, außer, man tut es.“ Erich Kästner

Starte dein eigenes Crowdmoving Projekt